Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

BEGEGNUNGEN. Integrationsarbeit mit Geflüchteten als universitäre Praxis

Montag, 01.04.2019

Band 55 der Allgemeinen wissenschaftlichen Reihe

Der Sommer 2015 hat die Themen Flucht und Integration mit dramatischer Deutlichkeit in das öffentliche Bewusstsein gerückt. Noch stärker als zu anderen Zeiten wurde auch an der Universität Graz die Frage gestellt, welche Rolle dabei der Universität zukommen kann. Zwei Jahre hindurch waren Lehrende und Studierende der Karl-Franzens-Universität Graz gemeinsam mit einigen steirischen Gemeinden in ein Projekt involviert, das sich zum Ziel gesetzt hatte, für geflüchtete Menschen und diejenigen, die sie aufgenommen haben, aktiv zu werden. Mit „Refugee Aid“ übernahm die Universität gesellschaftliche Verantwortung und schuf zugleich ein praxisorientiertes Projekt, um einen Mehrwert für alle Beteiligten zu erreichen. Der vorliegende Band stellt eine dokumentarische Aufarbeitung des Projekts dar und nimmt auch zu Problemen und offenen Fragen Stellung, die sich im Zuge der gemeinsamen Arbeit herauskristallisiert haben. So kann dieser Band auch als Erfahrungsbericht für künftige Initiativen dienen und eine Brücke zwischen universitärer Forschung und gelebter Praxis schlagen.

Im Anhang des Bandes findet sich zudem eine Besonderheit: Rezepte, die bei Kochworkshops im Rahmen des Projekts, zubereitet wurden, sind für diesen Band gesammelt und aufbereitet worden, um wortwörtlich einen Vorgeschmack auf interkulturelles Beisammensein zu geben.

 

„Oft aber braucht es Anstöße von anderen. Besonders, wenn wir in Isolation geraten sind und die innere Stimme immer kleinlauter wird. Dann brauchen die Lebensgeister einen freundlichen Stupser. Den haben viele Flüchtlinge in der Steiermark durch das „GEWI Refugee Aid Programm“ der Grazer Karl-Franzens-Universität erhalten. In direkter Zusammenarbeit mit steirischen Gemeinden stellten die Initiatoren eine beeindruckende Vielzahl an Aktivitäten für Aslywerber/innen auf die Beine.“

Annelies Pichler, Megaphon

 

Details zum Buch

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.