Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Neuigkeitensuche

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Krieg in den Köpfen (Nummi et Litterae Band VIII)

Band 48 der Allgemeinen wissenschaftlichen Reihe

Krieg kennt Menschen als Täter und Opfer, als Sieger und Verlierer – dies sind zwei mögliche Polarisierungen beim Sprechen über Krieg. Sie verweisen darauf, dass Krieg ein vielschichtiges Phänomen ist, das sich auch wortgewaltigen Erfassungsversuchen entzieht. Für jeden Anlass entsprechend formbar, lässt es sich in Narrativen vor Kriegserklärungen und nach Friedensschlüssen in vielerlei Gestalt zum Einsatz bringen. Von einigen dieser Arten, über Krieg zu sprechen, handeln die Beiträge des Bandes „Krieg in den Köpfen“.

Autorinnen und Autoren
Hannes D. Galter. Universitätsdozent, Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Peter Mauritsch. Ass.-Prof. Dr., Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Irene Madreiter. Ass.-Prof. Mag. Dr., Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Bernd Obermayer. Dr., Alttestamentliches Seminar, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Werner Rieß. Prof. Dr., Historisches Seminar, Arbeitsbereich Alte Geschichte, Universität Hamburg
Klaus Tausend. Ao. Univ.-Prof., Zentrum Antike, Karl-Franzens-Universität Graz

Details zum Buch

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.